Stadt-Hannover-Preis

Posted on 07-06-2019 , by: gil fbb , in , 0 Comments

Frauen machen Standort mit dem Stadt-Hannover-Preis

Der Stadt-Hannover-Preis wird jährlich in festlichem Rahmen des Wirtschaftsempfangs vergeben. Auf die Ausschreibung im Frühjahr können sich Unternehmerinnen, Selbständige oder Freiberuflerinnen bewerben (oder empfohlen werden),  die seit mindestens drei Jahren in einem Unternehmen in Hannover tätig sind und sich damit am Markt behauptet haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Diese Unternehmerinnen erhielten bisher den Stadt-Hannover-Preis:

 

 

 

2021 Dilek Ruf (GF/Inh. Architekturbüro BU.PROJEKT ARCHITEKTEN BDA.)

2020 Gesa Lischka (Kreativ- und Neurostrategieagentur „Kochstrasse – Agentur für Marken“)

2019 Irina Kresic (geb. Keferstein) und Tatjana Sabljo, Keferstein Sabljo Architekten BDA

2018 Ruth Scharwies, Backwerk Bio-Handwerksbäckerei
2017 Michaela Schupp, Online-Shop Chocolats-de-Luxe
2016 Monika Probst, Gründerin, Gesellschafterin u Geschäftsführerin der DRIVE GmbH & Co. KG
2015 Andrea Thronicke-Stwerka, Kosmetikpraxis
2014 Franziska Stünkel, Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Fotokünstlerin
2013 Claudia Rinke, Franz Schloms Nachfolger Möbelspedition GmbH
2012 Astrid Ries, Hut up
2011 Stefanie Eichel, Geschäftsführerin der Sport- & Eventagentur eichels: Event
2010 Dorothee Lehnen, Textildesign Lehnen-Martins & Martins GbR
2009 Möbelpolsterei Jäger
2008 Interkultureller Sozialdienst
2007 Gisma Business School
2006 Reker & Schlingmann, Papierrollenfabrik GmbH
2005 windwärts, Windenergie- und Photovoltaikprojekte
Zanzarelli, Italienische Feinkost
Konzertdirektion Schmid
2004 Solvay Deutschland GmbH
LipoNova GmbH
Werbetrommel + Putzmunter
2003 Entenhof Südstadt, Autowerkstatt
2002 Trittfest, Orthopädietechnik

Voraussetzungen für die Bewerbung zum Stadt-Hannover-Preis

Bewerben können sich Unternehmerinnen, Selbständige, Freiberuflerinnen oder Geschäftsführerinnen in Führungsposition sein, die seit mindestens drei Jahren in einem Unternehmen in Hannover tätig sind und sich damit bereits am Markt behauptet haben. Sie können vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben.

Weitere Bewertungskriterien sind:

  • im Unternehmen ist ein Bewusstsein für Geschlechtergerechtigkeit und geschlechtergerechte Arbeitsteilung vorhanden oder
  • im Unternehmen bestehen eine Unternehmenskultur und damit verbundene Arbeitszeitmodelle, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen
  • das Unternehmen trägt zur Imageverbesserung der Landeshauptstadt Hannover bei
  • das Unternehmen berücksichtigt die Nachhaltigkeitsgrundsätze
  • Verwendung des Preisgeldes

Der Preis möchte einen Beitrag zur Chancengleichheit von Frauen in der hannoverschen Wirtschaft leisten. Er wird bseit 2002 vergeben. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern von Politik, Verwaltung, Gewerkschaft und Wirtschaftsorganisationen entscheidet, welche der Bewerberinnen den Preis erhält.

Bewerbungsschluss ist Ende August. Mehr Infos und den Bewerbungsbogen finden Sie hier <<<.