Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

angesichts – des unsichtbaren

7. Juli - 11. August

angesichts des unsichtbaren

Ausstellung „angesichts – des unsichtbaren“.

„Mein Markenzeichen ist die Interdisziplinäre Kunst“ so Prof. Dr. Marion Pusch. Daher entwickelt die GEDOKINAERIN neue Ideen, die sich in unterschiedlichsten Arbeiten wie Installationen, Objekten, Malerei, Videos, Fotografie und Konzeptkunst konkretisieren. Auch in ihrer Einzelausstellung „angesichts – DES UNSICHTBAREN“ zeigt sich das Anliegen der Künstlerin, dass es immer „etwas Verborgenes hinter dem Sichtbaren gibt. Das vieles anders ist als wir augenscheinlich glauben.“

Zu sehen sind Fotografien, Malereien, Objektkunst, zum Teil mit Texten, mit denen sie das Wesentliche der Dinge „begreifbar“ macht. Da sie sich sehr mit Gottfried Wilhelm Leibniz beschäftigt hat und mit seiner Aussage „Es gibt nichts Totes“, stellt sie u.a. die Frage „Wie tot ist ein Kunst-Rasen?“ Ihre Antwort und ihre Botschaft lauten „Es lebe der Kunst-Rasen!“

Salongespräch am 11. August 2019, 15 Uhr

Die Ausstellung endet am 11. August 2019 mit einem SalonGespräch. Zu Gast ist Prof. Martina Glomb von der Hochschule Hannover, Studiengang Modedesign, mit dem Thema „Die Kunst der Unsichtbarkeiten in der Mode“.

Dazu werden wie immer HandHäppchen und KaltGetränke angeboten. Anmeldung erwünscht unter 0511.131404. Der Eintritt ist frei, eine Spende erfreut!

Zur Person Marion Pusch

Die Künstlerin arbeitet seit 2013 mit Schwerpunkt Interdisziplinäre Kunst in Form von Acryl-malerei, Tuschezeichnung, Objekten, Skulpturen, Installationen, Videokunst und Konzept-kunst. Ein besonderes Anliegen sind Kunstprojekte mit Schüler*innen und Unternehmen sowie die Vernetzung von Wissenschaft, Philosophie und Kunst. Seit 2014 stellt sie an verschiedenen Orten aus, im Rahmen von Einzel- und Gruppenpräsentationen. Als vielseitige und neu-gierige Künstlerin bildet sie sich ständig fort, u.a. in Fotografie und im Aktzeichnen. Seit 2018 ist sie Mitglied der GEDOK NiedersachsenHannover e.V.

Öffnungszeiten GEDOK GalerieSalon

Mi 15 – 18 Uhr, Sa + So 14 – 17 Uhr

Über die GEDOK NiedersachsenHannover e.V.

Die GEDOK NiedersachsenHannover e. V., die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunst-fördernden, ist eine von 23 Regionalgruppen, die sich auf die Bundesrepublik Deutschland verteilen, mit insgesamt rund 2.800 Mitgliedern. Gemeinsames Ziel ist es, die professionelle künstlerische Arbeit von Frauen zu fördern und in der öffentlichen Wahrnehmung und Wert-schätzung zu verankern. Eine Besonderheit zeichnet die GEDOK aus:
Die Vertretung aller derzeitig bekannten künstlerischen Arbeitsfelder, wie Angewandte, Bildende, Darstellende und Interdisziplinäre Kunst, sowie Literatur und Musik.
Seit 1927 ist die GEDOK in Hannover aktiv und bietet in ihrem eigenen Ausstellungsraum – und an anderen interessanten Kunstorten – übers Jahr ein facettenreiches interdisziplinäres Programm, gestaltet durch ihre Mitglieder, an.

Details

Beginn:
7. Juli
Ende:
11. August
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

GEDOK Galerie Salon
Lola-Fischel-Straße 20 (ehem. Sohnreystraße)
Hannover, 30173
+ Google Karte